Gemeinsam unterwegs

Familie Marx in Peru

Bibelkonferenz

Letztes Jahr wurde ich von einem Kollegen aus Lima angefragt, ob ich mir vorstellen könne der Redner bei der jährlich Bibelkonferenz der Organisation „Educación Teológica por Extensión Perú“ (ETE; theologische…

Letztes Jahr wurde ich von einem Kollegen aus Lima angefragt, ob ich mir vorstellen könne der Redner bei der jährlich Bibelkonferenz der Organisation „Educación Teológica por Extensión Perú“ (ETE; theologische Ausbildung vor Ort) zu sein.

Da ich wusste, dass 2020 recht viel ansteht (Adoptionsverfahren, Beginn der Doktorstudien), war ich erst etwas zögerlich. Dann habe ich mich allerdings doch dazu bereiterklärt. Da meine Doktorarbeit mit der Apostelgeschichte zu tun hat, und momentan (vor allem in den USA) eine interessante Debatte zum Thema „Was ist das Evangelium?“ stattfindet, habe ich mir folgendes Thema als Schwerpunkt gesetzt: „¿Qué es el evangelio? Un análisis de las prédicas en el libro de hechos“ (Was ist das Evangelium? Eine Untersuchung der Predigten in der Apostelgeschichte).

Image may contain: 1 person, text

Eigentlich sollte diese Konferenz Ende Juni in Lima stattfinden. Durch die momentane Lage ist das jedoch nicht möglich. So haben wir uns entschieden eine Art virtuelle Kleingruppe (Hauskreis) zu diesem Thema zu machen und diese dann bei Facebook zu veröffentlichen.

Wer schon mal einen kleinen Einblick in meinen schönen deutschen Akzent haben möchte, empfehle ich dieses kurze Video:

Invitación para la Conferencia Bíblica 2020

Estimados hermanos separen su tiempo para nuestra Conferencia Bíblica 2020 vía Facebook.Publicaremos un video cada lunes del mes de junio a las 7:00 pm:Lunes 8: Introducción al temaLunes 15: Pedro en el Pentecostés (Hechos 2)Lunes 22: Pedro y Cornelio (Hechos 10)Lunes 29: Pablo en Atenas (Hechos 17)Para hacer más interactiva la exposición contará con la participación de algunos hermanos del equipo de ETE Perú y se llevará a modo de un grupo pequeño de estudio.Esperamos contar con su participación y comentarios cada semana.

Gepostet von Educación Teológica por Extensión am Donnerstag, 28. Mai 2020
Kommentare deaktiviert für Bibelkonferenz

Geburtstage in der Quarantäne

Im März (Joels Geburtstag) hatten wir noch nicht vermutet, dass wir Jasons Geburtstag auch noch in der Quarantäne feiern würden. Bei Joel hatten wir den Vorteil, dass ich als Planer…

Im März (Joels Geburtstag) hatten wir noch nicht vermutet, dass wir Jasons Geburtstag auch noch in der Quarantäne feiern würden. Bei Joel hatten wir den Vorteil, dass ich als Planer seine Geschenke schon rechtzeitig zu Hause hatte und wir das Paket aus Deutschland auch noch am letzten Tag, vor der Postschließung abholen konnten.

Mittlerweile sind wir immer noch im Quarantäne-Modus, was bedeutet, dass wir an Jasons Geburtstag immer noch nicht raus durften und Geschenke auch nur im Supermarkt gekauft werden konnten, denn alles andere war zu. Hier gibt es keine Online-Bestellung, nichts, was bei der Post abgeholt werden oder sonst wie geliefert werden konnte. Einfach keine Chance!

Von daher mussten wir etwas kreativ werden.

Tim und Joel waren so lieb Jason einiges zu basteln. Das Geburtstagskind ist ja unser Bastler schlecht hin. Kein Pappkarton ist vor ihm sicher! Von daher hat er sich riesig über die selbstgebastelten Radios gefreut. Auch eine Bluetooth Box habe sie ihm kreiert, die er sich so sehr gewünscht hat, aber noch bis mindestens Juli warten muss, wenn dann hoffentlich die Geschäfte wieder öffnen dürfen.

Freunde von uns haben uns ein Geschenk, verbunden mit einer Schatzsuche vorbei gebracht, die ich hier noch am Abend verstecken musste. Die gefundene Wasserpistole war der Hit.

Kollegen von uns sind eine Stunde (!) durch die Stadt gelaufen, um uns ihr Holzspiel zu vererben. Dankbarerweise wurden sie nicht von der Polizei angehalten. Da jeder an einem Ende das Holzbrett getragen hat, haben sie automatisch den nötigen Sicherheitsabstand eingehalten :).

Da wir den Kindergottesdienst immer online machen, haben einige Mitarbeiter und Kinder Jason ein besonderes Video kreiert, um ihm alles Gute zum Geburtstag zu wünschen.

Die beste Überraschung kam von unseren Nachbarn, die uns ihren Pool für das Wochenende ausgeliehen hatten. Auch wenn wir gerade Richtung Winter steuern, ist es tagsüber in der Sonne immer noch sehr heiß. Die Jungs waren fast den kompletten Tag im Wasser und es war für sie das Highlight in der Quarantäne.

Trotz Quarantäne hatten wir eine super Zeit und ich denke, der Geburtstag wird noch lange in Erinnerung bleiben. Hoffen wir mal, dass bis zum nächsten Geburtstag im November die Bedingungen schon wieder anders aussehen…

Kommentare deaktiviert für Geburtstage in der Quarantäne

A Prayer for My Wife / A Letter to Her

My dear Danielita, How do you do that? Each year you look prettier and are more and more precious to me. You know that I post each year on our…

My dear Danielita,

How do you do that? Each year you look prettier and are more and more precious to me. You know that I post each year on our anniversary: “Sometimes, even after all these years, I wake up and look over at my wife sleeping peacefully beside me and think ‘Man, is she lucky.’” You know that I am the lucky one.

I still love that you are laughing about my jokes … and stupidity (think Modern Family…Phil Dunphy: “Only I can take my wife…”).

You continue to be a tremendously amazing woman, wife, and mother. We all love you so much!!! Over the years we are growing more and more together – I utterly enjoy that.

It amazes me what you have accomplished so far here in Peru (think Maribel and more), and I am thrilled to see how the entire adoption will work out.

The Lord, who has everything in His hand, keep and bless you, giving you out of His hand everything you need.

I love you!

In Christ. AMEN.

Kommentare deaktiviert für A Prayer for My Wife / A Letter to Her

Doch nicht raus…

Eigentlich hätte heute DER Tag sein sollen: Nach über 2 Monaten eingeschlossen wäre heute der Tag gewesen, an dem die Kinder 30 Minuten im Umkreis von 500 Meter des Hauses…

Eigentlich hätte heute DER Tag sein sollen:

Nach über 2 Monaten eingeschlossen wäre heute der Tag gewesen, an dem die Kinder 30 Minuten im Umkreis von 500 Meter des Hauses nachmittags einmal hätten draußen sein dürfen.

So sind Jason und ich heute mittag mit dem Roller kurz eine Runde um den Block. Ein Wachmann hatte uns mit seiner Trillerpfeife angepfiffen, aber das haben wir auf peruanische Art und Weise einfach mal ignoriert. Als wir zu Hause waren, haben wir dann die Nachricht erhalten, dass diese Regelung jetzt leider doch nicht für die Großstädte gilt. Wurde heute erst bekannt gegeben.

Große Enttäuschung!!! Also wieder abwarten und weiterhin eingesperrt sein, bis es eine Neuerung gibt… waren ja erst 2 Monate…

Kommentare deaktiviert für Doch nicht raus…

Kapitalismus und Demokratie

Eine TV-Show, die ich mir gerne hier und dort einmal anschaue, ist die des deutschen Philosophen Richard David Precht. Ich stimme nicht mit Alldem überein was dort besprochen wird, aber…

Eine TV-Show, die ich mir gerne hier und dort einmal anschaue, ist die des deutschen Philosophen Richard David Precht. Ich stimme nicht mit Alldem überein was dort besprochen wird, aber es fordert zum Nachdenken heraus.

Die letzte Folge, die ich mir anschaute, war: „Frisst der Kapitalismus die Demokratie?“ ein Dialog mit Robert Habeck.

Das kann man sich hier anschauen.

Ein weiterer Schmaus ist das Gespräch mit dem Politiker Gregor Gysi zum Thema „Wie aktuell ist Karl Marx?„.

Es soll hier jetzt keinen Aufschrei geben, dass Benni Marx sich Karl Marx, dem Sozialismus oder gar Kommunismus anschließt. Nein. Aber, ich denke es wird Zeit sich über die Zukunft Gedanken zu machen und wie wir diese fairer gestalten wollen.

Meine früheren, kurzen Gedanken zur Befreiungstheologie kann man gerne noch einmal nachlesen: Befreiungstheologie.

Wäre es nicht prima bei einem kühlen Getränk beieinander zu sitzen, sich so eine Show wie die von Precht anzuschauen, um dann gemeinsam ins Gespräch zu kommen? Ich träume davon…

Kommentare deaktiviert für Kapitalismus und Demokratie

Heilige im Hubschrauber

Schon mal eine Heilige im Hubschrauber gesehen? Gestern war nicht nur Muttertag, sondern die „Beschützerin Arequipas“ (das Bilder der Jungfrau von Chapi, über die wir bereits mal hier berichtet hatten)…

Schon mal eine Heilige im Hubschrauber gesehen?

Gestern war nicht nur Muttertag, sondern die „Beschützerin Arequipas“ (das Bilder der Jungfrau von Chapi, über die wir bereits mal hier berichtet hatten) ist auch über unsere Stadt geflogen! In Coronazeiten muss sich auch bei den Prozessionen angepasst werden!

Gestern ist uns aufgefallen, dass die Nachbarn mit weißen Taschentüchern gewunken und in den Himmel geschaut hatten. Auf Facebook stand:

Unsere Mutter, die Jungfrau von Chapi, kam in dieser Zeit der Pandemie in unsere Stadt, um für uns einzutreten.

Eine Zeitung berichtet: „Das Bild der Jungfrau von Chapi flog am Muttertag in einem Hubschrauber über die Stadt, um allen Müttern ihrer Zeit und der Bevölkerung im Allgemeinen Segen zu schenken, und um die Ausbreitung des neuen Coronavirus zu stoppen.“

Viele Menschen hier beten regelmäßig zu verschiedensten Heiligen, um für ihren Schutz zu bitten. Auch in Zeiten von Corona war es also für die Bevölkerung möglich mit ihrer Heiligen in Kontakt zu sein, auch wenn die Kirchen geschlossen sind.

Wie gut, dass wir wissen, dass wir jederzeit zu Gott kommen können, auch wenn wir in unseren Häusern eingesperrt sind – direkt, ohne erst durch Heilige bitten zu müssen!

Kommentare deaktiviert für Heilige im Hubschrauber

Hilfe für Venezolaner

vor kurzem haben wir hier von der Arbeit unter Venezolanern berichtet. Von SIM International konnten damals Ressourcen aus einem Nothilfe-Fonds beantragt werden, die aber mittlerweile aufgebraucht sind. Unser deutscher Kollege,…

vor kurzem haben wir hier von der Arbeit unter Venezolanern berichtet.

Von SIM International konnten damals Ressourcen aus einem Nothilfe-Fonds beantragt werden, die aber mittlerweile aufgebraucht sind. Unser deutscher Kollege, Matthias Kullen, hat nun bei der DMG ein Projektkonto speziell für die Nothilfe in Arequipa gegründet.

Auch unsere Mütter vom Dorcas Projekt haben von diesen Lebensmittelpaketen profitiert. Die, die keinen Zuschuss vom Staat bekommen, besitzen nämlich keine Möglichkeit sonst Lebensmittel zu kaufen.

Spendenkonto DMG interpersonal für die Arequipa Nothilfe

Volksbank Kraichgau
IBAN: DE02 6729 2200 0000 2692 04
(BIC: GENODE61WIE)
Verwendungszweck: P 84623, SIM Peru, Arequipa Nothilfe

Der Verwendungszweck „P 84623“ darf auf keinen Fall fehlen.

Wer es also auf dem Herzen hat dieses Projekt zu unterstützen, dem möchten wir dies sehr nahe legen (wir haben übrigens keinen Einblick in diese Spenden und können uns damit auch nicht persönlich bei euch bedanken).

Seit gestern wohnen venezolanische Christen neben uns, da das Gästehaus während der Quarantänezeit sowieso nicht benutzt werden konnte. Bitte betet für die kleine Familie (mit 6-Monate altem Sohn), dass sie bald eine Arbeit finden und wir einen guten Kontakt mit ihnen haben können.

Viele der Venezolaner haben einen Hunger nach Gottes Wort und fragen immer wieder nach mehr Bibeln. Betet dafür, dass sie mit Gemeinden verknüpft werden können und sie Unterstützung von anderen Christen bekommen.

Wir wissen, dass die meisten von euch gerade schwierige Zeiten durchleben. Möge Gott euch bewahren und seinen Frieden schenken.

Kommentare deaktiviert für Hilfe für Venezolaner

Quarantäne II

Hiermit schicken wir euch mal wieder ein kleines Quarantäne Update: Mittlerweile sind wir bei Tag 47 angelangt. 47 Tage, wo die Kinder nicht aus dem Haus durften!!! Leider ist es…

Hiermit schicken wir euch mal wieder ein kleines Quarantäne Update:

Mittlerweile sind wir bei Tag 47 angelangt. 47 Tage, wo die Kinder nicht aus dem Haus durften!!! Leider ist es nicht so wie in Deutschland, dass man auch mal raus spazieren gehen darf, sondern wirklich so, dass die Jungs seit 47 Tagen nicht mehr auf die Straße durften (dafür muss man sonst Bußgeld bezahlen). Wir sind sooo dankbar, dass wir wenigstens einen kleinen Garten haben, wo wir nach den Hausaufgaben mal spielen können!!! Preis den Herrn! In unserer alten Wohnung wäre es sehr spannungsgeladen verlaufen…

Derzeit sieht es so aus, dass wir noch zwei weitere Wochen mit den jetzigen strikten Quarantäne-Regeln vor uns haben. Danach versucht der Staat die strengen Regelungen etwas zu lockern.

Die Hausaufgaben beschäftigen uns den meisten Tag über, aber wir versuchen auch immer mal etwas Schönes zu machen, was nicht mit der Schule zu tun hat. Vor allem das Wochenende nutzen wir, um im Schlafanzug bleiben und was Lustiges machen zu können.

Dieses Wochenende gab es auch eine Übernachtungsparty im Wohnzimmer. Die Matratzen mussten dann tagsüber noch zum turnen genutzt werden.

Der Garten wird für sportliche Aktivitäten genutzt und Abends gibt es dann ab und zu eine Vorführung von gelernten Zaubertricks.

Auch die Schule versucht kreativ zu sein und interessante Aufgaben in Kunst, Sport oder anderen Fächern zu stellen. Benni war am Freitag für die Darstellung der Kunstprojekte zuständig.

Wir sind sehr dankbar, dass wir durch die Quarantäne gerade viel mehr Zeit haben, um uns über biblische Geschichten und Wahrheiten auszutauschen. Das tut uns allen sehr gut.

Eigentlich hätten wir nächsten Montag eine Woche Frühlingsferien gehabt. Die wurden jetzt aber leider gestrichen, so dass die Schulaufgaben weitergehen. Manche Gerüchte sagen, dass die Schule noch bis zum Ende des Schuljahres online weitergehen wird (unser Schuljahr geht noch bis Dezember!!!). Das hoffen wir nicht. Aber wir warten jetzt einfach mal geduldig ab. Ein Schritt nach dem anderen.

Demnächst soll das Verbot von Kindern auf der Straße gelockert werden… Schritt für Schritt!

Kommentare deaktiviert für Quarantäne II

Tippe in das Feld unten und drücke Enter um zu suchen

Language