Gemeinsam unterwegs

Familie Marx in Peru

Jüngerschaft

In unserer Gemeinde wurde in diesem Jahr ein Schwerpunkt auf Jüngerschaft gelegt. Zuerst wurde das Jüngerschafts-Handbuch mit 10 Lektionen im Leiterschaftsgremium besprochen. Als nächsten Schritte haben wir uns zu viert…

In unserer Gemeinde wurde in diesem Jahr ein Schwerpunkt auf Jüngerschaft gelegt. Zuerst wurde das Jüngerschafts-Handbuch mit 10 Lektionen im Leiterschaftsgremium besprochen.

Als nächsten Schritte haben wir uns zu viert als Leitungsteam des Kindergottesdienstes getroffen, um die verschiedenen Kapitel durchzugehen und in zwei Wochen wird jeder einzelne von uns vieren dann mit jeweils anderen Mitarbeitern vom Kindergottesdienst das Handbuch in den kommenden 10 Wochen besprechen.

Das Schöne dabei ist, dass wir immer in kleinen Gruppen und damit auch auf einer persönlichen Ebene bleiben können. Die Gespräche zeigen sehr gut auf, dass selbst unter den Leitern nicht alle grundlegenden Fragen des Glaubens geklärt sind.

Aus diesem Grunde finde ich es sehr hilfreich, dass diese Fragen mit allen durchgesprochen werden. Sie regen dazu an auch vom persönlichen Leben zu berichten.

Auch Benni merkt in seinen Klassen immer wieder, dass oft die grundlegenden Fragen noch nicht geklärt und besprochen wurden. Von daher sehen wir diesen Ansatz der Gemeinde als sehr hilfreich an. Da wir uns immer noch nicht persönlich treffen dürfen, finden alle diese Treffen von zu Hause über Zoom statt.

Bitte betet doch für die einzelnen Teilnehmer, dass sie in diesen Klassen auch ihre ganz persönlichen Fragen mit einbringen können, um Gott besser zu verstehen.

Kommentare deaktiviert für Jüngerschaft

Vox Petri

Eines der Dinge, die mir hier in meiner Arbeit doch etwas fehlt, sind Gespräche und Konferenzen zu biblisch-theologischen Gedanken. In unserer digitalen Welt gibt es natürlich Abhilfe durch Podcasts. Eines…

Eines der Dinge, die mir hier in meiner Arbeit doch etwas fehlt, sind Gespräche und Konferenzen zu biblisch-theologischen Gedanken. In unserer digitalen Welt gibt es natürlich Abhilfe durch Podcasts.

Eines meiner Lieblings-Podcasts ist OnScript. Heute möchte ich euch aber einen anderen Podcast vorstellen – einen Podcast meiner lieben Kollegen der Trinity Evangelical Divinity School: Foreword. In diesem Podcast führen Michelle Knight, Josh Jipp (mein 2. Supervisor im PhD), Madison Pierce und James Arcadi interessante Gespräche.

Schaut doch einfach mal rein. Der neueste Beitrag ist mit Dr. Gene L. Green u.a. über sein Buch Vox Petri.

undefined

Hier das spannende Interview:

Kommentare deaktiviert für Vox Petri

TNT

In meinem Kalender und auch sonst wo kürze ich eigentlich Theologie des Neuen Testamentes (TNT) mit NTT ab (New Testament Theology). Da aber auch der spanische Begriff Teología del Nuevo…

In meinem Kalender und auch sonst wo kürze ich eigentlich Theologie des Neuen Testamentes (TNT) mit NTT ab (New Testament Theology). Da aber auch der spanische Begriff Teología del Nuevo Testamento mit TNT abgekürzt werden kann, habe ich hier und da mal TNT in meinen Notizen stehen. Ich hoffe, dass öffentliche Behörden verstehen worum es geht …

Nun ja, wie auch immer. Ich wollte Euch ein wenig in meinen Unterricht zur Theologie des NT mit hineinnehmen. In meinem letzten Eintrag habe ich bereits ein wenig über die allgemeine Situation geschrieben (siehe hier).

Learn, Student, Laptop, Internet, Online, Books, Woman

Meine schönsten Momente in einem Kurs sind, wenn ich das Feuer in den Augen (und Herzen) der Teilnehmer sehen (bzw. spüren) darf. Das ist der Moment, wo man merkt „Jetzt ist der Groschen gefallen! Er oder sie hat’s geschnaggeld.“

Weitere Highlight sind auch Momente, in denen tiefergehende Fragen gestellt werden. An einem Abend zur Theologie des Evangeliums nach Matthäus haben wir uns den Anfang und das Ende des Buches etwas näher angeschaut. Neben anderen Dingen hatte ich darauf hingewiesen, dass wir hier vier (bzw. fünf) Frauen in der Genealogie von Jesus finden. Kurz verwies ich darauf, dass viele von diesen Frauen „Ausländer“ sind und fragte ob dies evtl. etwas über die Theologie des Matthäus aussagen könnte.

Library, Card Catalog, Books, Research, Historical

Kurz vor der Pause fragte dann noch ein Teilnehmer, ob es noch mehr Gemeinsamkeiten der vier/fünf Frauen gäbe. Dies habe ich dann zum Anlass genommen (nach der Pause!) darüber zu sprechen, dass es genau solche Fragen sind, die uns antreiben tiefer in den Text einzusteigen. Da für den Kurs eine kleine Hausarbeit zu schrieben ist, sagte ich dem Teilnehmer: „Jetzt hast Du ja bereits Dein Thema für die Hausarbeit.“

Meine Philosophie in der theologischen Ausbildung ist es nicht Antworten auf alle möglichen Fragen zu geben, sondern den Studenten zu helfen selber auf diese (durch Fleiß und Schweiß) zu stoßen.

Ich bin schon mal gespannt auf die Hausarbeit zu Matthäus Kapitel 1.   

Kommentare deaktiviert für TNT

Quarantäne Update…

Als wir Ende August gehört hatten, dass die strenge Quarantäne in Arequipa aufgehoben werden wird, waren wir erst sehr überrascht, weil die Zahlen nicht wirklich besser geworden sind. Wenn man…

Als wir Ende August gehört hatten, dass die strenge Quarantäne in Arequipa aufgehoben werden wird, waren wir erst sehr überrascht, weil die Zahlen nicht wirklich besser geworden sind.

Wenn man sich das „Kleingedruckte“ anschaut merkt man aber schnell, dass sich nicht allzu viel ändern wird. Die größte Veränderung ist, dass ab dem 01.09. alle Geschäfte wieder offen sein werden!!! Mal sehen, wie der Ansturm in der Mall und im Baumarkt sein wird, wenn diese seit 5 1/2 Monaten schon nicht mehr geöffnet waren!!! Offiziell dürfen sich nur 50% der normalen Kundenanzahl im Laden aufhalten, 40 % in Restaurants.

Für die Arbeiter ist dies ein riesen Schritt. Endlich dürfen sie wieder legal arbeiten. In den letzten Monaten war es nämlich so, dass viele Geschäfte „inoffiziell“ operiert haben. Man klopft quasi an der Garagentür des Geschäftes oder ruft die Telefonnummer „für Notfälle“ an, die am Rolladen klebt. Da konnte man dann trotzdem ganz normal bedient werden. Wenn diese Menschen die Wahl haben das Gesetz zu befolgen oder für ihre Familie zu sorgen (weil monatelang sowieso nicht gearbeitet werden durfte), dann fällt vielen die Entscheidung nicht schwer.

Die Regelung der sozialen Distanz und des Maskentragens wird aber noch bis Anfang Dezember weitergeführt werden (also wie bisher keine Schule und Gemeindeveranstaltungen möglich). Selbst im Auto sind wir gezwungen eine Maske zu tragen. Auch für die Kinder hat sich leider nichts geändert. Zuhause bleiben ist immer noch angesagt.

Sonntags herrscht immer noch absolutes Ausgehverbot und auch nachts von 22:00 – 04:00 Uhr darf man nicht auf den Straßen sein.

Aber wir sind dankbar, dass es langsam einen Schritt voran geht und theoretisch in diesem Monat auch die nationalen Flüge wieder beginnen sollen.

Bitte betet dafür, dass die Einschränkungen nicht wieder erhöht werden und dieser Monat gut vonstatten geht. Wenn es nicht bald Besserungen gibt, dann wird es auch mit einem Heimataufenthalt im Dezember nichts werden, denn internationale Flüge werden noch nicht möglich sein.

Kommentare deaktiviert für Quarantäne Update…

Online Kurse

Schon seit längerem sind wir als Bibelschule am Überlegen, ob wir auch ein virtuelles Programm anbieten sollen. Meine ersten Überlegungen (und Äußerungen) waren, dass dies viel mehr Zeit und Kraft…

Schon seit längerem sind wir als Bibelschule am Überlegen, ob wir auch ein virtuelles Programm anbieten sollen. Meine ersten Überlegungen (und Äußerungen) waren, dass dies viel mehr Zeit und Kraft kostet und wir ohnehin als Institut schon recht überlastet sind.

Naja, nun (durch die weltweite Situation) blieb vielen Universitäten, Schulen und anderen Einrichtungen nichts anderes übrig als auf online umzustellen. So haben auch wir als Bibelschule seit Anfang Juni ein virtuelles Programm. Da wir allerdings als Institut (noch) nicht besonders gut aufgestellt sind, haben wir beschlossen, dass die Form der Kurse den Dozenten überlassen ist. Das heißt, sie dürfen entscheiden durch welche Plattformen das virtuelle Angebot ausschaut. Das gibt dem Dozenten mehr Freiheit, aber natürlich auch mehr Verantwortung.

Bevor dem Ganzen dachte ich, dass ein virtuelles Programm doppelt so viel Arbeit ist. Da habe ich mich allerdings getäuscht. Es ist mindesten dreimal so viel Arbeit.

white and gray analog clock

Auch in den Gemeinden wurde in vielen Dingen in ein online-Angebot umgestellt. In unserer Gemeinde gestalte ich zurzeit einen Kurs zur Lehre des Heiligen Geistes (Pneumatologie). Der Vorteil bei unserer Gemeinde ist, dass das Team super aufgestellt ist und mir sogar ein „Assistent“ zur Verfügung gestellt wurde. Dies ist eine große Hilfe. Seine Aufgabe ist vor allen Dingen technische Probleme mit den Teilnehmern zu klären—und glaubt mir, hiervon gibt es einige.

So verbringe ich momentan meine Tage hauptsächlich mit Vor- und Nachbereitungen von zwei Kursen. Der Kurs der Gemeinde (Pneumatologie) findet samstagnachmittags (16:30–18:00 Uhr) und der Kurs an der Bibelschule (Theologie des Neuen Testamentes) montags und mittwochs von jeweils 18:30–21:15 Uhr statt. Ich eröffne die virtuelle Aula ca. 15min vorher, so dass man virtuell einen Kaffee oder Tee miteinander trinken kann. Oftmals (vor allem bei den Bibelschülern) ist nach 21:15 Uhr nicht direkt Schluss. Die Teilnehmer sind hoch motiviert und schätzen es offenere Fragen in dieser Runde stellen zu dürfen. Das macht mir viel Spaß und erfüllt mich (manchmal auch mit Kopfschmerzen…). All das bedeutet, dass ich bei einer reinen Präsenzzeit von ca. 8 Stunden pro Woche liege.

Neulich hatten wir als Organisation ein Gespräch mit einer Person, die an einer Mitarbeit in der theologischen Ausbildung interessiert ist. Nach dem Gespräch bekamen wir dann eine E-Mail mit der Aussage, dass die Mitarbeit hier in Peru eher nicht in Frage käme. Eine Begründung (neben Sprache) war, dass diese Person lieber in einer mehr „etablierten Schule“ arbeiten möchte.

Ich kann diese Person gut verstehen. Auch ich träume manchmal davon an einem Institut zu arbeiten, was einen festen Lehrplan hat, ein Gebäude besitzt (mit einer kleinen jedoch feinen Bibliothek) und auch die einheimischen Dozenten anständig bezahlt. Aber das ist und bleibt auf unabsehbare Zeit … ein Traum.

Was wir jedoch in dieser Zeit als Leitungsteam der Bibelschule mehr und mehr feststellen ist, dass wir auch in Zukunft sehr wahrscheinlich zweigleisig fahren werden—Unterricht in Residenz und virtuell.

Kommentare deaktiviert für Online Kurse

Mentale Gesundheit

Wir müssen gestehen, dass wir nach 5 Monaten zum ersten Mal ausgebüchst sind, um etwas für unsere mentale Gesundheit zu tun. Seit August ist das Militär nicht mehr auf den…

Wir müssen gestehen, dass wir nach 5 Monaten zum ersten Mal ausgebüchst sind, um etwas für unsere mentale Gesundheit zu tun. Seit August ist das Militär nicht mehr auf den Straßen, um ständig die Autos zu kontrollieren.

So habe ich einen Samstag die Kinder ins Auto gepackt, um in den Außenbezirk unserer Stadt zu fahren. Einfach mal Natur genießen und auftanken!

Wunderschön, kann man von diesen Hügeln das Umland Arequipas mit seinen schönen Feldern sehen.

Auf der anderen Seite des Hügels sieht man den Beginn der Stadt.

Uns allen hat dieser Tag sehr geholfen, um einfach mal durchzuatmen und neue Kraft zu schöpfen. So lange eingesperrt zu sein zehrt doch sehr an den Nerven.

Erfrischt sind wir alle wieder nach Hause und haben diesen Tag der Freiheit nach 5 Monaten sichtlich genossen.

Kommentare deaktiviert für Mentale Gesundheit

Winterferien in Quarantäne

Wir waren sehr dankbar, dass wir Ende Juli zwei Wochen Winterferien hatten, nachdem wir seit März durchgehend von zu Hause aus unterrichten mussten. Auch wenn wir aufgrund der Quarantäne nicht…

Wir waren sehr dankbar, dass wir Ende Juli zwei Wochen Winterferien hatten, nachdem wir seit März durchgehend von zu Hause aus unterrichten mussten. Auch wenn wir aufgrund der Quarantäne nicht raus konnten, wollten wir diese Zeit ausnutzen und haben uns am Wochenende hingesetzt, um zu schauen, was jeder Einzelne gerne machen möchte

So hat jeder seine Liste geschrieben und wir haben am Ende dann doch alles außer einer Sache geschafft.

Für die Jungs ist es immer toll, wenn sie den ganzen Tag im Schlafanzug bleiben und Lego bauen können. Sie waren sehr kreativ und haben in Jasons Zimmer eine ganze Station konstruiert, währenddessen sie sich „Drei Fragezeichen“ und „5 Freunde“ Geschichten angehört haben. Eine der beiden Wochen war auch für Benni und mich Urlaub und es war sehr schön ausschlafen und ganz viel lesen zu können.

Unsere Nachbarn hatten in dieser Zeit ihren Baum geschnitten, so dass wir unerwarteter Weise einen „Baseball-Schläger“ hatten und demnach auch einige Bälle zu den Nachbarn gefeuert haben… Der Außenbereich ist dann doch etwas klein dafür, aber die Jungs waren mit Eifer dabei.

Tim hat sich eine komplette Runde Kniffel gewünscht (dass jeder ein Blatt vollspielt) und doch tatsächlich insgesamt 6 Kniffel geworfen!

Nicht nur in den Ferien, aber auch so, backen wir sehr viel und probieren neue Rezepte aus. Zudem wurde auch viel gepuzzelt und mit der Säge von Kollegen gewerkelt.

Als Abschluss gab es dann noch die obligatorische „Discoparty“ im Wohnzimmer mit vorherigem Buffet (= lauter ungesundes Zeug). So waren alle zufrieden und wir konnten mit neuer Kraft das zweite Schulhalbjahr angehen!

Kommentare deaktiviert für Winterferien in Quarantäne

Evangelii Gaudium

In meiner Zeit der Vorbereitung bei der DMG haben wir neuen Missionare die Aufgabe bekommen das apostolische Schreiben des Papstes zu lesen … (251 Seiten; A5). In diesem kurzen Blogeintrag…

In meiner Zeit der Vorbereitung bei der DMG haben wir neuen Missionare die Aufgabe bekommen das apostolische Schreiben des Papstes zu lesen … (251 Seiten; A5).

Papa Francesco

In diesem kurzen Blogeintrag wollte ich nur eine These aus dem Dokument zitieren:

“Unser volles Menschsein erreichen wir, wenn wir mehr als nur menschlich sind, wenn wir Gott erlauben, uns über uns selbst hinaus zu führen, damit wir zu unserem eigentlichen Sein gelangen.”

Diesen Satz finde ich stark. [Das heißt aber nicht, dass ich das ganze Dokument positive bewerte.]

Was bedeutet es Mensch zu sein? Was ist unser “eigentliches Sein”?

Fragen, die nach Antworten verlangen.

Die Fragen, die sich hier recht natürlich auftun, sind die des Sinns vom Sein und Wesen des Menschen. In dem Zitat wird davon gesprochen „mehr als nur menschlich“ zu sein. Man kann das so verfassen, aber ich denke das schießt etwas über das Ziel hinaus.

Was ist, wenn es nicht darum geht „mehr als nur menschlich“ zu sein? Was ist, wenn es darum geht wirklich Mensch zu sein? Das heißt, so zu leben wie es dem Original entspricht.

Wenn man nun vom biblischen Weltbild ausgeht, ist der Mensch (und zwar jeder Mensch) im Ebenbild Gottes (imago dei) geschaffen. Viele Erklärungs- und Deutungsversuche wurden schon unternommen, um den genauen Inhalt dieses Begriffs zu fassen. Für die Gedanken hier reicht es jedoch davon auszugehen das imago dei darauf hinzudeuten, dass wir als soziale Wesen erschaffen wurden. Wir suchen und brauchen Gemeinschaft. Zu unseren Mitmenschen, aber auch zu unserem Schöpfer—dem dreieinen Gott (Vater, Sohn und Heiliger Geist).

Es gilt also nicht „mehr als nur menschlich zu sein“, sondern Mensch zu sein—so wie Gott uns geschaffen hat. Wir leben in und von Beziehungen und so ist es auch im christlichen Sinne mit unserem Verhältnis zu Gott. Dem Gott, der uns in Jesus, seinem Sohn, ganz nahegekommen ist. Da Gott Quelle und Ursprung wahren Lebens ist, kannst Du und ich auch nur wahrlich leben, wenn wir in einer rechten Beziehung zu IHM leben.

Um in den Worten des Papstes zu bleiben: unser volles Menschsein erreichen wir also nur dann, wenn wir uns in die liebende Beziehung zum Vater vom Sohn durch den Heiligen Geist mit hinein nehmen lassen.

Kommentare deaktiviert für Evangelii Gaudium

Tippe in das Feld unten und drücke Enter um zu suchen

Language