Wir sind dankbar, dass wir gleich in unser neues Zuhause einziehen konnten! Für gewöhnlich ist man erst einmal im Gästehaus untergebracht, bis man eine Wohnung gefunden hat. Eine Lehrerkollegin einer Mitarbeiterin hier in Peru hält sich gerade für längere Zeit mit ihrer Familie in Deutschland auf, so dass wir solange in ihrer Wohnung wohnen können.

 

 

Wir wohnen ganz oben im dritten Stock und haben eine gute Aussicht auf die Umgebung. Gegenüber von uns liegt ein sehr schöner Park in dem die Kinder auch alleine Fußball spielen dürfen. Die ganze Wohngegend wird von einem Wachmann überwacht, so dass es einigermaßen sicher ist.

Unser Blick aus dem Fenster auf den Park

 

Das Schöne ist, dass wir auch die Dachterrasse nutzen können. Die Männer haben erst mal alles schön sauber geschrubbt.

 

 

 


Hier ist ein Blick vom Dach, von dem wir wunderbar die Stadt sehen können.

Misti ist sozusagen der Hausvulkan von Arequipa. Rechts und links davon ragen dann noch weitere Vulkane empor.

In der Wohnung gab es einen kleinen Kindertisch mit Holzbank. Kaum sind wir abends gegen 20:30 Uhr in der Wohnung angekommen, hat Jason den „Schreibtisch“ für sich in Beschlag genommen und innerhalb von 5 Minuten sein Hab und Gut ausgepackt. Er war sehr froh und hat sich gleich wie zu Hause gefühlt.

 

In diesem Haus werden wir erst einmal bis Ende nächsten Jahres wohnen, bis dann eine andere, größere Wohnung frei wird. Dort hätten wir dann Platz für ein Büro und ein Gästezimmer, so dass wir fleißig Besuch aus Deutschland empfangen können…