In meinem letzten Eintrag („Mission in Acts“) habe ich Euch bereits einen kleinen Einblick in mein „Forschungsleben“ gegeben. Seit Januar (2020) bin ich ja am Trinity College Bristol an meiner Doktorarbeit (PhD) am Schreiben. Dies ist Teil meiner Weiterbildung.

Mir macht es große Freude mich am akademischen Forschen beteiligen zu können. Ich bin auch überaus dankbar über die Unterstützung, die ich von meinen Supervisoren erhalte. Prof. Dr. Steve Walton ist mein Hauptansprechpartner (primary supervisor) und ist als „Luke-Acts“-Spezialist international bekannt. So langsam lerne ich ihn auch etwas persönlich kennen und es ist für mich ein riesen Privileg ihn als Supervisor zu haben. Er lässt mich eigenständig arbeiten, gibt aber auch gute und präzise Hinweise zu nächsten Arbeits- und Forschungsschritten.

Die Buchrezension zu „Mission in Acts“ war mein erster offizieller Arbeitsschritt unter Steve. Er war sehr zufrieden damit.

Nun gilt es Begrifflichkeiten zur zentripetalen und zentrifugalen Missionsbewegungen in der Apostelgeschichte herauszuarbeiten. Es ist immer wieder erstaunlich wie manche Begrifflichkeiten in der Forschung einfach angenommen und gebraucht werden, ohne oftmals eine genauere Definition anzugeben. Dies ist also mein nächster Arbeitsschritt.

N. T. Wright

Morgen (Mittwoch der 04. März) werde ich via Videoübertragung an einem Seminar teilnehmen, in dem wir N.T. Wrights Aufsatz „Hope Deferred? Against the Dogma of Delay“ besprechen werden. Das wird spannend. Hier werden vor allem Weiss, Schweitzer, Bultmann und Käsemann (und viele mehr) hart rangenommen.

An all dem (und vieles mehr!) arbeite ich gerade.

Dies wäre alles nicht möglich, wenn die DMG und Ihr uns nicht unterstützen würdet. Vielen Dank Euch!



Da für solch eine Weiterbildung einige Kosten anfallen (zwischen € 6.000 – 7.000 im Jahr), sind wir der DMG sehr dankbar, dass sie dieses Vorhaben unterstützt und auch ein Projektkonto mit eigener Nummer hierfür angelegt hat:

P 31012 Marx Weiterbildung

Wer uns hiermit unterstützen möchte, kann dies also ganz speziell auf dieses Projekt hin machen und die Nummer im Verwendungszweck der Überweisung angeben.