Wie manche von Euch vielleicht schon wissen, nehme ich als Gasthörer an der Universidad Católica de Santa María (UCSM) teil. Ich mache dies aus verschiedenen Gründen. Zu Einem hilft es mir das universitäre Leben in Peru kennen zulernen; zum Anderem kann ich so meine Spanischkenntnisse verbessern. Noch ein Grund ist, dass ich durch den Unterricht Realidad Nacional die Geschichte und Kultur Perus besser verstehe. In dem Programm der Theologie (auf Bachelor-Ebene) kann ich einfach so teilnehmen und die Mitstudenten haben mich prima aufgenommen (in diesem Video könnt ihr auch meine Kommilitonen sehen…ist allerdings auf Spanisch).

Naja, warum ich eigentlich diesen Eintrag schreibe, hat einen anderen Grund. Eine der Ordensschwestern kam nach dem Unterricht auf mich zu und gab mir einen Flyer für Veranstaltungen eines Bücherladens, in dem sie zu arbeiten scheint. Die Veranstaltungen klingen spannend und ich werde bestimmt einmal reinschauen.

Dann drehte ich den Flyer einmal um. Da war ich dann schon etwas schockiert…denn was ich da las, ist meines Eerachtens „etwas“ problematisch:

Grob übersetzt heißt es:

Oh heiliger Apostel Paulus,
unser Vater, Lehrer und Wegweiser,
dir sind wir dankbar und von dir erbitten wir,
dass du in uns die Geistesgabe Gottes wiederbelebst,
dass du uns zur Erkenntnis der Liebe Christi führst
und dass du die Früchte des Geistes fruchtbar machst.

An diesem Gebet sieht man wie weit der Protestantismus vom Römischen Katholizismus entfernt ist. Natürlich muss hier noch hinzugefügt werden, dass der Katholizismus in Lateinamerika ein anderer ist als der, den ich in den USA oder in Deutschland antreffe.

Nun bin ich kein Experte – weder im Katholizismus, noch in der Ikonographie –, jedoch wäre laut dem Neuen Testament solch ein Gebet an Christus oder den Vater gerichtet und nicht an einen der Heiligen … mag es auch der Apostel Paulus sein.

Es widerstrebt mir sehr solche Gebete zu sehen. Jedoch versuche ich auch die Motivation und die Gedanken hierzu zu verstehen. Dafür brauche ich Zeit, Geduld und die richtigen Gesprächspartner.

Oh heiliger Christus Jesus
Weg zum Vater und unser Lehrer,
dir danken wir und erbitten von dir,
dass du die Geistesgaben in uns wiederbelebst,
dass du uns zur Erkenntnis deiner Liebe führst,
und dass wir fruchtbar werden für dich.