Als wir Ende August gehört hatten, dass die strenge Quarantäne in Arequipa aufgehoben werden wird, waren wir erst sehr überrascht, weil die Zahlen nicht wirklich besser geworden sind.

Wenn man sich das „Kleingedruckte“ anschaut merkt man aber schnell, dass sich nicht allzu viel ändern wird. Die größte Veränderung ist, dass ab dem 01.09. alle Geschäfte wieder offen sein werden!!! Mal sehen, wie der Ansturm in der Mall und im Baumarkt sein wird, wenn diese seit 5 1/2 Monaten schon nicht mehr geöffnet waren!!! Offiziell dürfen sich nur 50% der normalen Kundenanzahl im Laden aufhalten, 40 % in Restaurants.

Für die Arbeiter ist dies ein riesen Schritt. Endlich dürfen sie wieder legal arbeiten. In den letzten Monaten war es nämlich so, dass viele Geschäfte „inoffiziell“ operiert haben. Man klopft quasi an der Garagentür des Geschäftes oder ruft die Telefonnummer „für Notfälle“ an, die am Rolladen klebt. Da konnte man dann trotzdem ganz normal bedient werden. Wenn diese Menschen die Wahl haben das Gesetz zu befolgen oder für ihre Familie zu sorgen (weil monatelang sowieso nicht gearbeitet werden durfte), dann fällt vielen die Entscheidung nicht schwer.

Die Regelung der sozialen Distanz und des Maskentragens wird aber noch bis Anfang Dezember weitergeführt werden (also wie bisher keine Schule und Gemeindeveranstaltungen möglich). Selbst im Auto sind wir gezwungen eine Maske zu tragen. Auch für die Kinder hat sich leider nichts geändert. Zuhause bleiben ist immer noch angesagt.

Sonntags herrscht immer noch absolutes Ausgehverbot und auch nachts von 22:00 – 04:00 Uhr darf man nicht auf den Straßen sein.

Aber wir sind dankbar, dass es langsam einen Schritt voran geht und theoretisch in diesem Monat auch die nationalen Flüge wieder beginnen sollen.

Bitte betet dafür, dass die Einschränkungen nicht wieder erhöht werden und dieser Monat gut vonstatten geht. Wenn es nicht bald Besserungen gibt, dann wird es auch mit einem Heimataufenthalt im Dezember nichts werden, denn internationale Flüge werden noch nicht möglich sein.