Die ganzen Läden sind vor Silvester mit gelben Sachen gefüllt. Es ist unheimlich wichtig, dass man gelbe Sachen trägt, um im neuen Jahr von Glück gesegnet zu sein. Eine gelbe Unterhose z.B. bedeutet finanzielles Glück im neuen Jahr. Man kann sich hierfür aber auch Geldstücke in die Schuhe stecken, was auch finanziellen Segen bringen soll.

Außerdem kann man noch alle möglichen Glücksbringer kaufen:

Hier in Peru gibt es den Brauch, dass man um Mitternacht 12 Trauben isst. Jede Traube soll einen Monat im kommenden Jahr symbolisieren und soll ein gesundes und erfolgreiches Jahr bringen.

Es gibt aber auch die „baño de flores“ Tradition. Je nachdem was man sich für das neue Jahr wünscht, füllt man seine Badewanne mit Wasser und Blumen einer entsprechenden Farbe (z. B. Rosen für die Liebe). Wenn man dann darin ein Bad nimmt, wird man im nächsten Jahr mit dieser Liebe gesegnet.

Viele Leute gehen in der Silvesternacht auch mit Dingen auf die Straße, die sie im neuen Jahr beschäftigen. Zum Beispiel geht man mit einem Koffer durch den Park, oder um den Häuserblock, wenn man Schutz für seine Reisen im neuen Jahr haben möchte.

Ansonsten gibt es hier natürlich unheimlich viel Feuerwerk. Das ganze Jahr über ist es erlaubt Feuerwerke zu halten (z. B. als wir eine Feier in der Schule hatten, gab es zum Abschluss auch ein Feuerwerk). Da wir direkt unter dem Dach im 3. Stock wohnen, hatten wir in der Nacht eine wirklich gute Aussicht auf die ganze Stadt und konnten das Feuerwerk gut betrachten.

Wir hoffen ihr seid alle gut in das neue Jahr gestartet!

Im Gegensatz zu anderen, die ihr Glück in gelbe Unterhosen und Trauben stecken, wissen wir, auf wen wir unser Vertrauen setzen können.

Möge Gott uns segnen und mögen wir nie vergessen,
dass er jeden Schritt in diesem Jahr mit uns geht!