Vor ca. zwei Woche hatte ich das Vorrecht bei einer Schulung für Tutoren dabei zu sein. Diese Tutoren sind größtenteils selbst noch Studenten und leiten andere Studenten in ihrem wöchentlichen Bibel- und Theologiestudium an.

Die ganze Arbeit, in der unsere Mission u.a. involviert ist, nennt man Theological Education by Extension (TEE) oder auch Theologische Ausbildung vor Ort. Hierbei geht es um theologische Ausbildung für Frauen und Männer, die sich aus verschiedensten Gründen es sich nicht leisten können/wollen in die Stadt zu ziehen oder eine andere Ausbildungsstätte, um dort ein vollständiges Studium abzulegen. Deshalb hat man vor Jahrzehnten das Konzept der TEE entwickelt. Die Studenten und Pastoren bekommen Material, das sie eigenständig und in Kleingruppen mit Tutoren durcharbeiten. Wenn man dann soweit ist, kann man Kurse abschließen und Examen ablegen.

Bei der Schulung waren rund 50 Tutoren dabei. Ernst Walder (Serving in Mission; SIM), Dirk Poganatz (Vereinigte Deutsche Missionshilfe; VDM) und Markus Völker (SIM) haben diese Schulung organisiert und durchgeführt. Es war eine bereichernde Zeit, auch wenn ich noch nicht allzu viel verstanden habe. Es ist schön zu sehen, wenn Christen in aller Welt das Wort Gottes ernst nehmen, es anwenden und anderen lehren.

Es ist schön zu sehen, wenn Christen in aller Welt das Wort Gottes ernst nehmen, es anwenden und anderen lehrenNeben Einheiten in Hermeneutik (wie verstehe ich die Bibel) und Leitungsaufgaben in einer Kleingruppe konnten auch einige organisatorische Dinge abgeklärt werden. Für Viele war es auch schön einmal aus dem Alltag herauszukommen und neu aufzutanken, neue Ideen zu bekommen.